Abgerissene oder durch Sicherheitsdienste bewachte Gebäude sind mit einem entsprechendem Präfix im Thementitel zu kennzeichnen.

Bilder sind grundsätzlich als Dateianhang einzubinden, externe Bildquellen werden aufgrund der uneingeschränkten Sichtbarkeit für Besucher nicht toleriert.

Villa Fühlingen - Köln

#1
Hallo zusammen,

am 26.05.2018 war ich auf einer kleinen Tour in Köln und umgebung unterwegs. Eins meiner Ziele war die Villa Fühlingen.
Ein sehr lange verlassenes Haus mit einer wahnsinns Hintergrundgeschichte:
[*]05.Juni 1288
Der Limburger Erbfolgestreit gipfelt in einer der blutigsten Ritterschlachten, die das mittelalterliche Deutschland gesehen hat: Auf der Fühlinger Heide hetzen Siegfried von Westerburg (Erzbischof von Köln), und Johann I. von Brabant (Herzog von Brabant) ihre Truppen aufeinander. Von grauenvollen Szenen auf dem Schlachtfeld ist der Überlieferung nach die Rede. Die meisten Leichen sollen von den Hufen der Pferde bis zur Unkenntlichkeit entstellt worden sein. Sie werden geplündert und in Massengräbern verscharrt. Nach heutigen Schätzungen lassen 1.100 Kämpfer ihr Leben
[*]15.Januar 1943
Unter den Nazis dient das Haus als Schlaflager für einige Zwangsarbeiter. Einem von ihnen - dem 19-jährigen Polen Edward M. - wird nachgesagt, eine heimliche Liebschaft zur minderjährigen Tochter des Gutsbesitzers zu unterhalten. Auf Anweisung des erzürnten Vaters wird der unglückselige Mann von der Gestapo Köln verhaftet, die ihn am 15. Januar 1943 in einer alten Ziegelei unweit des Hauses erhängt. Quellen zufolge berichtet die Tochter später, nie habe Edward sich ihr unsittlich genähert. Gleichwohl erzählt man sich noch heute die Geschichte, wie Edwards Geist über das Anwesen irre, auf der Suche nach seiner Geliebten... Ferner wird überliefert, einige befreite Zwangsarbeiter hätten sich später gerächt und einen Bewohner des Hauses im Hühnerstall hinter dem Anwesen erschlagen.
[*]1962
Der ehemalige NS-Richter Gerhard van K. - nach dem Krieg als Amtsgerichtsrat tätig - lebt mit seiner Familie in dem Haus. Er verkauft das Anwesen an die Stadt und handelt ein lebenslanges Wohnrecht aus. Über die Beweggründe scheiden sich die Geister, doch in der Silvesternacht von 1962 soll er sich im zweiten Stock des Hauses erhängt haben - so erzählte man sich.
[*]1967
Unter Federführung der Stadt Köln werden die Reithalle und seitliche Teile des Hofes abgerissen. Die letzten Bewohner verlassen den Seitenflügel, Türen und Fenster werden zugemauert. Es bricht eine Phase von 32 Jahren an, in der das Haus in weiten Teilen quasi sich selbst überlassen wird. Das Geisterhaus ist geboren.
[*]1973
Auf dem Gelände finden größere Arbeiten statt. Während dieser Zeit sollen dabei wohl auch zwei Autos - ein Mercedes 300 S und ein VW 1600 Variant - eingemauert worden sein.
[*]08.April 2007
In seiner Ostersonntag-Ausgabe berichtet der "Kölner Express" auf Seite 41, dass Jugendliche am Tag zuvor eine leblose Person im ersten Stock des Hauses gefunden haben. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen - Selbstmord, so die These der Polizei. Es geht das Gerücht um, der Mann aus Seeberg habe sich wie schon der Richter im zweiten Stock des Hauses erhängt, in der Nacht auf Karfreitag.
[*]27.Juli 2007
In dem Portal "para-forum.de" berichtet der Nutzer "Fearfactor" von unerklärlichen Lichterscheinungen auf Fotos nach einem Ausflug zur Kölner Geister-Villa. Damit aber nicht genug: Daheim soll es laute Stampfgeräusche auf einer Holztreppe gegeben haben verbunden mit dem Gefühl, nicht alleine zu sein. Ein Kollege - ebenfalls auf dem Ausflug anwesend - sei zwei Tage später von einem lauten Knall im Treppenhaus hochgeschreckt. Später seien gar vor einer Türe positionierte Wasserflaschen umgefallen, obwohl diese geschlossen gewesen sei.
[*]12.April 2012
Auf dem Online-Auftritt des Kölner Boulevardblattes "Express" weiß ein User, der sich Josef nennt, eine wahrlich haarsträubende Geschichte beizutragen: Bei einem Besuch im Geisterhaus sei ihm der Poltergeist höchstpersönlich begegnet! Auf die Frage, ob er kurz warten könne, damit auch sein Freund ihn sehen könne, habe der Geist entgegnet: "Ja klar, kein Thema, ich hab Zeit...". Anschließend seien beide Geisterjäger die Treppe heruntergefallen. Doch halb so wild: Der Poltergeist komme sie nun im Krankenhaus besuchen. Seltsam... aber so steht es geschrieben.

Für weitere Infos und die Geschichte im genauen: https://www.koeln.de/koeln/die-schaurig ... page=0%2C1
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Re: Villa Fühlingen - Köln

#4
BlueZombCupCake hat geschrieben:
Mi Mai 02, 2018 9:39 am
Na ja😄 ich war eh in der Nähe. Es ist ein schönes Gebäude aber es sind halt nur noch die Grundmauern da 😄 ich finde wenn man noch ein paar andere Spots in der Nähe hat dann kann man das ruhig mitnehmen 😉
Das habe ich mir nämlich schon gedacht.
Dann muss ich wohl eine Tour nach Köln planen :)
Danke dir!
>>Founding Member of Emtopi<<.

Der Moment ist flüchtig, das Bild eine Impression.
cron